6 Sparoptionen, wie Du bis zu 60% Versandkosten in die Schweiz sparst

Du möchtest in die Schweiz importieren, aber es ist Dir zu kompliziert und teuer? Falsch gedacht! In diesem Blogbeitrag zeigen wir Dir, wie Du bis zu 60% Versandkosten einsparen und gleichzeitig viel Aufwand vermeiden kannst. Erfahre sechs Einsparmöglichkeiten, um Opportunitätskostenfallen zu umgehen und problemlos schweizerische Kundinnen und Kunden zu erreichen.
 |  11.07.2024  |  Lesedauer 5 Min
versandkosten-sparen-schweiz
Inhaltsverzeichnis

Die Logistik beim Versand in die Schweiz ist komplex und die Verzollung der Ware nicht automatisch. Dadurch können Deine Kund:innen mit Zollgebühren überrascht werden und es können Verzögerungen bei der Zustellung auftreten. Dies führt zu erhöhten Customer-Service-Kosten und administrativem Aufwand. Aber aufgepasst: Der schweizerische Markt ist äusserst lukrativ! Wir zeigen dir, wie Du geschickt vorgehst, um von der überdurchschnittlichen Kaufkraft der Schweizer Bevölkerung zu profitieren.

Schon gewusst?
Die Schweizerische Post bietet dir als einzige Anbieterin in der Schweiz ein umfassendes Leistungsportfolio für den E-Commerce, das von der Shop-Erstellung bis zur Kundenbetreuung reicht.


Sparoption 1: Vorverzollung

Das Zauberwort für ein erfolgreiches Schweiz-Geschäft lautet «Vorverzollung». Überlasse Deinen Kund:innen nicht den Zollprozess. Setze stattdessen auf DDP-Versand (Delivery Duty Paid).

Beim DAP-Versand (Delivered at Place) überlässt Du den Kund:innen den komplexen, kundenunfreundlichen und kostspieligen Zollprozess. Das kann zu Unannehmlichkeiten führen.

Stellen wir uns Peter vor, der eine Silberkette in Deinem deutschen Onlineshop bestellt. Beim DAP-Versand muss Peter bei der Zustellung plötzlich Verzollungsgebühren bezahlen. Wenn er nicht zu Hause ist, muss er die Bestellung in einer Filiale abholen oder erneut liefern lassen. Es kann auch zu zusätzlichen Gebühren und Verzögerungen kommen.

Mit DDP-Versand läuft es anders. Peter sieht die Verzollungsgebühr und Einfuhrsteuer bereits während des Zahlungsprozesses und Du übernimmst die Verzollung. Das Paket wird problemlos zugestellt, selbst wenn Peter nicht zu Hause ist.

DDP-Versand macht Dich bei Schweizer Kund:innen beliebt. Rund 83% würden nicht bei einem Onlineshop bestellen, der keine Vorverzollung anbietet.

Im Exportmarkt Schweiz erwarten Dich überraschende Volumen und Top-Margen. Alle relevanten Informationen zum Exportmarkt Schweiz erhältst Du in unserem kostenlosen Whitepaper. 


Sparoption 2: Automatisierte Datenverarbeitung für den Versand in die Schweiz

Schweizer Kund:innen kaufen häufig im Ausland ein und kennen sich mit zollbedingten Problemen aus. Um sie anzusprechen, lohnt es sich, eine kundenfreundliche Versandlösung anzubieten. Der DDP-Prozess ermöglicht es, Zollprobleme zu umgehen und eine reibungslose Abwicklung zu gewährleisten.

Eine effiziente Datenweitergabe an den Versanddienstleister ist entscheidend. Durch die Verbindung Deines Shop- oder ERP-Systems mit dem Dienstleistersystem kannst Du verzollungsrelevante Daten einfach und sicher übermitteln. Dadurch sparst Du Zeit, minimierst den Austausch mit dem Schweizer Zoll und erhöhst die Datensicherheit.

automatisierte Datenverarbeitung

Wenn Du eine reibungslose Abwicklung und effizienten Versand suchst, ist die automatisierte Datenverarbeitung via Schnittstelle die richtige Lösung für Dich.

Die automatisierte Datenverarbeitung bietet Dir folgende Vorteile:

  • schneller Versand
  • hohe Datensicherheit und -qualität
  • niedrigere administrative Kosten

Sparoption 3: Der richtige Kanal

Das Kanalmanagement spielt eine entscheidende Rolle, um Versandkosten einzusparen und den Versand reibungslos abzuwickeln. Es gibt drei Arten von Versandkanälen: Stückgutkanal, Paketkanal und Briefkanal für Kleinformate.

Der Stückgutkanal eignet sich für grosse, schwere Waren wie Kühlschränke, während der Paketkanal für mittelgrosse Pakete mit Abmessungen von maximal 100 × 60 × 60 cm geeignet ist. Der Briefkanal ist ideal für kleine Sendungen mit Abmessungen von maximal 250 × 353 mm, z. B. Bikinis oder Smartphones.

Eine effiziente Kanalverarbeitung ist wichtig, auch wenn die Waren unterschiedlich sind. Es gibt zwei Versandstrategien: komplett separate Kanalverarbeitung und optimales Set-up.

Bei der separaten Kanalverarbeitung werden Sendungen separat verzollt und versendet, was zu doppeltem Aufwand, mehr Fehlerquellen und höheren Kosten führt. Die optimale Strategie besteht darin, einen einzigen Dienstleister zu wählen, der beide Sendungen zusammen abholt, vorverzollt und in die Schweiz schickt. So hast Du einen einzigen Ansprechpartner und eine effiziente Abwicklung.

Das richtige Kanalmanagement spart Kosten, minimiert Fehlerquellen und bietet einen besseren Überblick über die gesamten Sendungen. Es ist eine einfache und effiziente Lösung sowohl für Dich als auch für Deine Kund:innen.


Sparoption 4: Das richtige Transport-Set-up

Transport-Set-up 1: Per Fracht in die Schweiz

Ein Weg, um günstig und schnell in die Schweiz zu gelangen, ist der Sammeltransport über Europaletten. Allerdings ist dieser Transportweg für geringe Stückzahlen, wie zum Beispiel 50 Bikinis, weniger geeignet. In solchen Fällen ist der Frachttransport teurer und zeitaufwändiger. Hohe Stückzahlen oder voluminöse Waren lohnen sich eher für diesen Transportweg.

Transport-Set-up 2: Das Box-in-Box-Prinzip

Eine alternative Möglichkeit ist der Versand per Kurierdienst in Umkartons. Dies ist nicht nur schnell und komfortabel, sondern auch kostengünstig. Wenn die Bikinis sich für diese Option entschieden hätten, hätten sie weniger für ihre Tickets bezahlt und Zeit gespart.

Transport-Set-up 3: Kombination von Stückgut und Paketen

Eine Lösung für den Transport von unterschiedlichen Gütern ist die Verwendung von Europaletten für grössere Gegenstände und Paketen für kleinere. So werden sie gemeinsam zur Schweizer Grenze transportiert und dort entsprechend behandelt und verteilt.


Sparoption 5: Individuelle Verzollungslösungen

Die Verzollung Deiner Ware an der Schweizer Grenze ist ein entscheidender Schritt, der den Gesamtpreis und die Kundenzufriedenheit beeinflusst.
Die effizienteste Verzollungsstrategie hängt von Deinem Bestellvolumen und Anzahl Zolltarifnummern ab. Bei einem hohen Bestellvolumen können Sammelverzollungen günstiger sein, da die Fixkosten pro Stück bei einer grösseren Anzahl von Bestellungen sinken. Allerdings ist diese Methode nur bei niedrigen Anzahl Zolltarifnummernempfehlenswert. Bei viel unterschiedlichen Zolltarifnummer ist die Einzelverzollung vorzuziehen.

 Eine automatisierte Datenverarbeitung über eine API ist entscheidend, um effiziente und kostengünstige Verzollungsprozesse zu ermöglichen. Dadurch wird der Verwaltungsaufwand reduziert, Fehlerquellen minimiert und die Zustellung beschleunigt.

Es ist wichtig zu beachten, dass die Kombination eines Kurierdienstes mit dem DDP-Verfahren bestimmte Nachteile haben kann, wie höhere Kosten pro Paket, Kontrollen bei hohem Warenwert oder Edelmetallen, manueller Aufwand bei der Dateneingabe und Verzögerungen zu Spitzenzeiten.

Um das volle Potenzial des Schweizer Marktes auszuschöpfen, solltest Du eine kommerzielle und datenbasierte Verzollungsstrategie etablieren, die zu Deinem Produktportfolio passt. Eine automatisierte Datenverarbeitung und klug gewählte Verzollungsmethoden wie Einzelverzollung oder Sammelverzollung werden nicht nur Gewinne generieren, sondern auch Spass an der Geschäftstätigkeit bieten. 


Sparoption 6: Lokales Retourenmanagement

Hier entscheidet sich Peter dafür, die Silberkette lokal zu retournieren. Er bringt sie zu einem lokalen Dienstleister in seiner Nähe. Da Du ein gut organisiertes Retourenmanagement mit einem Dienstleister hast, der ein dichtes Netzwerk in der Schweiz hat, verläuft der Prozess reibungslos. Die Ware gelangt in ein Schweizer Logistikzentrum, wird geprüft, aufbereitet, ausgeführt und direkt in Dein Lager gebracht. Du erhältst schnellstmöglich ein Reporting über die Retoure, um Peter die Rückerstattung des Geldes zu ermöglichen. Dies spart Zeit und Opportunitätskosten und erhöht die Kundenzufriedenheit. Peter wird wahrscheinlich Deinen Onlineshop anderen Schweizer Kund:innen empfehlen, da das Retourenmanagement kundenfreundlich gestaltet ist. Zudem kümmert sich der Dienstleister um die Einfuhrverzollung der Retoure, sodass Du Dich nicht darum kümmern musst. Es ist also eine Win-win-Situation für alle Beteiligten.

lokales Retourenmanagement

Schon gewusst?
Mit unserem Produkt SmartGate Flex wird das Retourenmanagement vereinfacht. Dein Kunde muss lediglich das Paket bei uns abgeben, und den Rest erledigen wir. Alle notwendigen Informationen zur Rücksendung sind auf dem Rücksende-Etikett oder in den bereits erfassten elektronischen Daten vorhanden.

Ein effizientes lokales Retourenmanagement spart Zeit, Kosten und steigert die Kundenzufriedenheit. Es ist ratsam, einen Dienstleister mit einem gut organisierten Logistiknetzwerk in der Schweiz zu wählen, um ein reibungsloses Retourenmanagement sicherzustellen.


Zusammenfassung der sechs Schritte für ein kosteneffizientes Exportieren in die Schweiz

  • Schritt 1: DDP-Versand mit vorverzollter Ware
    Schicke Deine Ware mit dem DDP-Versand (Delivered Duty Paid), sodass die Verzollung bereits im Voraus erfolgt.
  • Schritt 2: Übermittlung verzollungsrelevanter Daten
    Übermittle die verzollungsrelevanten Daten automatisiert über eine API an das System des Anbieters.
  • Schritt 3: Auswahl des richtigen Versandkanals
    Wähle den geeigneten Versandkanal für Deine Produkte aus.
  • Schritt 4: Wahl des passenden Transport-Set-ups
    Entscheide Dich für das richtige Transport-Set-up, um eine effiziente und schnelle Zustellung Deiner Ware zu gewährleisten.
  • Schritt 5: Auswahl der optimalen Verzollungsstrategie
    Wähle die passende Verzollungsstrategie, die auf Dein Produktportfolio zugeschnitten ist.
  • Schritt 6: Organisation eines effizienten Retourenmanagements
    Optimiere den Ablauf für Deine Kund:innen und Dich, indem Du ein effizientes Retourenmanagement etablierst.

BR Header
BR SubHeader From Table
BR TEXT FROM TABLE 
BR Header
BR SubHeader From Table
BR TEXT FROM TABLE 


Empfohlene Publikationen
Show All Articles
Retourenquote in der Schweiz – so kannst Du sie senken
Blog
17.07.2024 | 0 min

Retourenquote in der Schweiz – so kannst Du sie senken

Zollabwicklung Schweiz: Zolltarifierung für E-Commerce-Händler:innen leichtgemacht
Blog
16.07.2024 | 0 min

Zollabwicklung Schweiz: Zolltarifierung für E-Commerce-Händler:innen leichtgemacht

OSS und IOSS: eine Challenge für den Schweizer E-Commerce 
Blog
12.07.2024 | 0 min

OSS und IOSS: eine Challenge für den Schweizer E-Commerce 

Jetzt Newsletter abonnieren
Immer auf dem Laufenden bleiben

Abonnieren Sie unseren Newsletter und verpassen Sie keine News mehr.